FITTICHE FÜR TIRZA
Burgschauspieler Martin Schwab liest Texte
von Mechthild Podzeit-Lütjen
zu Bildern von Leander Kaiser
Musikalische Begleitung:
Ensemble F.L.I.P. von Prof. Ernst Istler
Der österreichische Maler und bildende Künstler Leander Kaiser hat im Christian Brandstätter Verlag einen
wunderbaren Bildband veröffentlicht. Die sensiblen Texte der Schriftstellerin Mechthild Podzeit-Lütjen verleihen den
figurativen Bildern Leander Kaisers Worte. Worte, die uns der Burgschauspieler Martin Schwab auf diesem
Tonträger in ausdrucksvoller Weise zu Gehör bringt. Begleitet wird das Gesprochene vom Ensemble F.L.I.P., welches
sich aus Mitgliedern der Wiener Symphoniker zusammensetzt. Prof. Ernst Istler hat mit Violine, Bratsche, Englisch
Horn und Fagott ein exquisites, feines Quartett zusammengestellt, welches den Texten der Autorin einen stilvollen
Musikrahmen verleiht. Aufgenommen am 28. November 2008 in der Lutherischen Stadtkirche, Wien.
Diese Hörbuch CD beinhaltet ein ausführliches Booklet mit Texten der Autorin Mechthild Podzeit-Lütjen sowie die
dazugehörenden Abbildungen der Werke Leander Kaisers.
Martin Schwab, Schauspieler
Nach dem Schauspielunterricht an der Max-Reinhard Schule in Berlin und zahlreichen Engagements an namhaften deutschen
Theaterhäusern machte sich Schwab u.a. bei den Salzburger Festspielen (seit 1982) auch als Darsteller moderner Dramatik
einen Namen. Er begleitete zahlreiche Uraufführungen u.a. von Thomas Bernhard, Peter Handke, Elfriede Jelinek, Peter
Turrini, Gerd Jonke u.v.m. 1986 gab er sein Burgtheaterdebüt und ist seit 1987 fixes Ensemblemitglied. Seit 1989 bei den
Reichenauer Festspielen. Träger der Josef Kainz Medaille und des Nestroy Preises sowie des Goldenen Ehrenzeichens der Stadt
Wien. Eine seiner legendärsten Rollen ist die von Claus Peymann in Thomas Bernhards Dramolett Claus Peymann kauft sich
eine Hose und geht mit mir essen.
Mechthild Podzeit-Lütjen, Schriftstellerin
In Bremen geboren. Jugend in der Romandie. Lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Wien und schreibt Lyrik, Prosa und Haiku.
Mitglied der Grazer Autorenversammlung, Erhielt zahlreiche Preise wie den Anton Kuh Preis: Finalistin; shortstory award
berlin; mehrere Reisestipendien nach Kuba. Publikationen in internationalen Zeitschriften, Anthologien, Rundfunk. Neben
Herausgeberschaften eigenständige Publikationen: „meiner worte mantel“, 1998; el manto de mis palabras, 2002; „BEInAHE“,
2003+ CD; "dünen. wächten" BrandungsGedichte, 2004; "tollkirschenfee", 2005+ CD; „bajo la arena“/ „unter dem sand“,
2007. Zuletzt „Allegorien des Blicks“ 2008, Brandstätter Verlag. www.podzeit-luetjen.at
Ernst Istler & Ensemble F.L.I.P.
F.L.I.P. besteht aus vier Musikern, die sich unter Initiative von Ernst Istler zusammengefunden haben: Martin Reining –
Violine, Natalie Makal – Bratsche, Wolfgang Buresch - Englisch Horn, Ernst Istler – Fagott. Das Ensemble hat mit den Mitteln
seiner Vierstimmigkeit versucht, auf die Imagination eines Roten Fadens ohne reale Fixpunkte zu setzen. Die Lust am Wagnis,
macht Mut, dem Wort etwas musikalisch Gleitendes entgegenzuhalten, eine andere Kunstform parallel laufen zu lassen, die
ebenfalls durch eine innere Abfolge gekennzeichnet ist. Dieser Fluss – er läuft, er schwillt an, verebbt wieder, überholt, lässt
sich einholen, ohne Berührung – oder berührt er doch? Gibt es Schnittpunkte!? Und diese Schnittpunkte markiert ergeben schon
jenen Roten Faden, den unser Intellekt sucht, um mit einer erfühlten Koinzidenz einverstanden sein zu können. Zu aller
Überraschung entspricht dieser Aufbau der Stücke in etwa dem der klassischen Sonate.
Leander Kaiser
Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und der Soziologie an der Universität Wien, 1969/70
Mitbegründer der Gruppe »Hundsblume«. Studium der Philosophie, Dissertation. Seit 1984 freischaffender Künstler, ab 1990
regelmäßige Ausstellungen. Seine Bildsprache basiert auf vitaler Sinnlichkeit und radikalem Abstraktionsvermögen. Seine
figurative Malerei ist ein »Denken in Bildern«, die »Suche nach dem Allgemeinen, in dem sich das Besondere spiegelt«.
Tracklisting:
1 Giovanni Gabrieli „Canzon terza“ 13 das bricht ein 25 Idylle ist kein Hort
2 Gipfel-Eine Doline 14 Kreide. Kreis 26 Baldachin „rokoko“
3 Nach dem Schlangenweg 15 Zögernde Fernsicht 27 das Auditorium
4 hortus conclusus 16 Frau mit Rot 28 2Männer am Seil
5 monochrom blau 17 wer vermutet weiß 29 wie das leben schwindet
6 J.S.Bach: Kunst der Fuge 1 18 überflüssig 30 Schierlingsbecher
7 Brandrede 19 W.A.Mozart: Kanonisches Adagio 31 Niederschlagsmengen
8 wenn angst 20 ohne titel oder soutane 32 W.A.Mozart: Adagio nach Bach
9 wohl behalten 21 opales lot heißt loslassen 33 tragischer Unfall
10 gleich gewicht 22 die Großmutter von Ilse Aichinger 34 Schleife
11 J.S.Bach: Kunst der Fuge 4 23 tröstungsstimme sticht ins herz 35 Gebet
12 bau kein gehäuse 24 Arvo Pärt: Cantate Dominum 36 W.A.Mozart: Fuge nach Bach
© (P) 2009 www.astormedia.at willi.schlager@chello.at
ISBN = EAN: 9783900277222 AST 170278

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HÖRBUCH mit Martin Schwab,

Leander Kaiser, Ernst Istler & Ensemble

HERBST 2009 AstorMedia Wien